Im Sinne des Publikums

“Clara Gallistl hat zum Schwerpunkt „Verschwinden“ in Kooperation mit der gfkoö einen Abend zu Werken von Veza Canetti und daraus abgeleitet zum Verschwinden bzw. Nicht-Präsentsein von Autorinnen und Dramatikerinnen auf deutschsprachigen Bühnen kuratiert und moderiert. Mit ihr zu arbeiten war aus mehreren Gründen außerordentlich wertvoll: einerseits ihre Expertise und ihr Talent, bildlich zu denken, andererseits war schon in Vorgesprächen spürbar, dass sie im Sinne des Publikums – immer dessen Neugierde im Blick, niemals unter-, stets wertschätzend – arbeitet.”

Wiltrud Hackl, Geschäftsführerin oö. Gesellschaft für Kulturpolitik

Clara Gallistl
Eine starke Stimme, die gehört wird

„Clara Gallistl ist seit November 2018 meine PR Managerin und ich kann meine Dankbarkeit dafür kaum genügend zum Ausdruck bringen. In den wenigen Monaten, die sie mich bisher gecoacht hat, habe ich unermesslich wertvolle Lektionen gelernt, nicht nur über meine Karriere, sondern auch über den Umgang mit meinem Potential, meiner inneren Stimme. Sogar im Zwischenmenschlichen hat sich mein Verhalten gewandelt.

Für einen Künstler kann es schwer sein, sich in der rasant wachsenden Musikindustrie Gehör zu verschaffen. Noch schwerer ist es, das was man künstlerisch in seinem Herzen trägt, ohne Zweifel oder Missverständnisse Anderen zu Gehör zu bringen. Clara hat mich gelehrt meiner Stimme zu vertrauen und mich nicht von äußeren Einflüssen ablenken zu lassen. Sie fordert mich immer wieder zu neuen Denkmustern heraus. So öffnet sie mein Potential und stärkt mein Selbstvertrauen. Mit ihr an meiner Seite bin ich stark, selbstbewusst und habe eine Stimme, die plötzlich gehört wird.“

Oskar Gigele, Komponist

Clara Gallistl
Sensible Moderation

“Wir bedanken uns auf diesem Weg sehr herzlich für die großartige Moderation von Clara Gallistl bei unserer Podiumsdiskussion im Weltmuseum Wien zu "Theater und Flucht”. Clara Gallistl hat als Moderatorin exzellente Erfahrung bewiesen. Sie hat eine sehr heterogen zusammengesetzte Podiumsrunde vor 170 Zuschauer*innen mit drei Kooperationspartner*innen hervorragend geleitet. Das Podium bestand aus Vertreter*innen sowohl von Nationaltheatern (Volkstheater, Burgtheater), als auch von Bühnen der Freien Theaterszene sowie einzelnen Künstlern. Das Thema "Theater und Flucht" ist äußerst komplex und ihr ist mit großer Sensibilität gelungen, verschiedenste Sichtweisen und Bedürfnisse zu Wort kommen zu lassen. Zuvor selbstständig recherchierte Fakten hat sie als Einleitung und zwischen den Redebeiträgen eingebracht und darüber hinaus spontane thematische Zusammenfassungen gebracht. Auch mit diversen Fragen udn Statements aus dem Publikum konnte sie sehr gut umgehen und auch den Zeitrahmen einhalten. Wir können Frau Gallistl wärmstens empfehlen und haben sie im Anschluss bereits wieder als Moderatorin gebucht.”

Anne Wiederhold, Künstlerische Leitung Brunnenpassage /im Rahmen der Partnerschaft mit dem Weltmuseum Wien

Clara Gallistl